Italienisch und Lingua Italienisch


Kurzbeschrieb

Italienisch MAR

Italienisch ist einerseits die Landessprache, die in den Kantonen Tessin und Graubünden gesprochen wird, andererseits wird sie im deutschsprachigen Raum von einer Grosszahl Immigranten aus Italien und deren Kindern weiterhin genutzt.

Im Unterricht wird diesen beiden Aspekten Rechnung getragen: Durch die Auseinandersetzung mit Texten, Filmen und anderen Dokumenten sollen die SchülerInnen

Italien als mediterranen Kulturraum kennenlernen und nicht bloss auf den touristischen Blickwinkel reduzieren. Das italienische Lebensgefühl, oder italianità, soll bei den SchülerInnen immer wieder das Interesse für die kulturelle Vielfalt dieses Landes wecken.

LINGUA Italienisch

Italienisch und Latein wurden bei der Umsetzung des neuen LP21 und dem Lehrplan Passepartout im Kanton Basel-Landschaft auf das Schuljahr 2017/18 im Sinne der Mehrsprachigkeitsdidaktik und der Kompetenzorientierung ersetzt durch LINGUA Italienisch und LINGUA Latein.

LINGUA versteht sich als sprachliches Grundlagenfach und stellt eine Weiterentwicklung des traditionellen Italienischunterrichts. Es soll ein Verständnis für sprachliche Systeme und das Lernen von Sprache vermitteln und stellt nicht mehr ein isolierter, auf sich bezogener Sprachlehrgang dar. Zudem hat das Fach keine propädeutische Funktion für das Gymnasium, weshalb das Schwerpunktfach Italienisch auch Anfängern offen steht.

Fachschaftsleitung
Filomena Montemarano

Lehrpläne
Lehrplan Sek Leistungszug P (PDF-Datei)
Lehrplan MAR (PDF-Datei)

Weiterführende Links

Mündliche Maturprüfung Italienisch

Aus dem Unterricht